Der Bubble Style ist im Gegensatz zum Blockbuster rund oder ballonförmig und der Stil wird auch häufig für die einfacheren Throw Ups verwendet. Diese Graffiti Buchstaben haben einen markanten Schrift- oder Schreibstil, der den Buchstaben einen weichen, abgerundeten Look verleiht. Anstelle von spitzen Winkeln haben die Buchstaben kurvige, glatte Ecken und zeichnen sich typischerweise durch ihre Ähnlichkeit mit Ballons aus. Aufgrund seiner Verbreitung in der Graffitikunst wurde dieser Schreibstil in den 1980er und 1990er Jahren sehr populär. Bubble-Buchstaben werden auch in Ladenschildern, auf Produktverpackungen, auf Restaurantmenüs, in Animationen und in der Kunst verwendet.

Bubble Style ABC (Quelle: YouTube Kanal Jonathan Harris)

GRUNDSÄTZLICHES ZUM BUBBLE STYLE

Beim Graffiti wird überwiegend mit Großbuchstaben gearbeitet. Dies liegt daran, dass Großbuchstaben klarere Formen haben und somit weitaus mehr Gestaltungsmöglichkeiten bieten als Kleinbuchstaben. Dabei entstehen die Buchstaben beim Graffiti in der sogenannten Blockbauweise. Blockbauweise heißt, dass sich ein Buchstabe aus mehreren einzelnen Blöcken zusammensetzt.

SCHRITT 1: EINFACH ANFANGEN

Für den späteren Bubble Style ist es wichtig zuerst die Druckbuchstaben auf einem Blatt Papier mit einem Bleistift zu zeichnen. Die Buchstaben können den gleichen Abstand oder weiter auseinander zueinander stehen. Wichtig ist hierbei nur sich für eine Variante zu entscheiden und diese konsequent auf alle Buchstaben anzuwenden. Das Überlappen der Buchstaben sollte hierbei auch schon mit berücksichtigt werden..

SCHRITT 2: BUBBLE STYLE MIT HILFSLINIEN

In diesem Schritt werden die Buchstaben nun zum Bubble Style geändert. Beginne vorsichtig Ovale um jeden Buchstabenblock des N zu zeichnen. Du wiederholst nun diesen Schritt bei jedem Buchstaben und verwende hierbei ähnlich große ovale Formen. Dadurch werden die Buchstaben alle die gleiche Charakteristik bekommen und die Buchstaben können hierbei ruhig etwas überlappen. Denke daran, nicht zu sehr mit dem Bleistift aufzudrücken, da die diese Hilfslinien später wieder entfernt werden.

SCHRITT 3: DEN BUBBLE STYLE UMRANDEN

Verwende einen schwarzen Graffiti Marker, um die Form der Buchstabengruppe zu umreißen. Achte darauf, wie der Buchstabe N den Buchstaben A überlappt und der Buchstabe A mit dem M überlappt. Du hast nun den grundlegenden Bubble Style erstellt.

SCHRITT 4: SCHATTEN UND EFFEKTE

Ein Effekt, der beim Bubble Style nicht fehlen sollte, ist der Schattenwurf. Um nun einen Schatteneffekt zu erzeugen, kopiere einfach den Rand der Buchstaben etwas zu einer Seite. In diesem Beispiel haben wir den Schlagschatten links und knapp unter den ursprünglichen Buchstaben des Styles erstellt. Du kannst deinen Schlagschatten nach rechts, links, oben oder unten zeichnen. Hierfür gib es prinzipiell keine Regel und alles ist hierbei erlaubt.

SCHRITT 5: KOLORIEREN DES BUBBLE STYLE

Beginne nun mit dem Kolorieren der zuvor erstellten Buchstaben. Hierzu kannst du geeignete Graffiti Stifte oder Filzstiften verwenden. Der Vorteil hochwertiger Stifte ist, dass man die Farben ineinander malen kann und eine einheitliche Farbfläche erhält. Meist entstehen bei günstigen Stiften unansehnliche Streifen in der Farbfläche.

Beim Bubble Style werden meist für die Füllung (Fill-In) ähnliche Farben aus einer Farbgruppe verwenden. Das hat den einfachen Grund, dass mit den benachbarten Farben eine Räumlichkeit dargestellt wird. Es eignet sich hierfür eine Farbgruppe aus 3 Farben, um die Buchstaben bubbliger aussehen zu lassen. Der dunkle Farbton wird für die Schattenbereiche, der mittlere für abgewandte und der helle Farbton für die Lichteffekte im Buchstaben verwendet.

Zum Abschluss kannst Du deinem Style auch noch einen Hintergrund hinzufügen. Es gibt hierfür keine Richtlinien und deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es gilt immer die goldene Regel: Es muss dir gefallen.

Hier kannst du deine persönliche Bewertung für den Artikel abgeben.

[ratings]