Hochwertige Graffiti-Stifte sind ein wichtiger Bestandteil zum erfolgreichen Malen auf Papier oder im Blackbook. In unserer Tätigkeit als Graffiti Kursgeber kam immer wieder die Frage von den Teilnehmern auf, welche Stifte und Bleistifte für ein Graffiti Sketch am besten geeignet sind. Für den Anfänger reicht der Stabilo Pen 68 völlig aus, um einen Sketch zu kolorieren. Allerdings tauchen bei zunehmender Erfahrung meist die ersten Probleme und die Fragen auf.

Sind eigentlich die Copic-Stifte, welche häufig als Graffiti-Stifte eingesetzt werden, die Besten? Warum schlägt die Farbe durch das Papier? Diese und andere Fragen beantworten wir von Graffiti Wiki in diesem Artikel. Im ersten Teil klären wir, welche Alkohol basierenden Graffiti-Stifte erhältlich sind und wie sich diese voneinander unterscheiden. Zum Ende des Artikels geben wir noch Tipps zum richtigen Papier.

VORTEILE DER GRAFFITI STIFTE

Die Graffiti Sitte haben wesentliche Vorteile gegenüber den normalen Filzstiften:

  • Mischen von Farben mit dem Blendeffekt - hierbei muss Nass in Nass gearbeitet werden

  • Keine Streifen beim Füllen von großen Farbflächen bei deiner Skizze

  • Kein schnelles Austrocknen wie bei Filzstiften, auch wenn sie mal länger nicht verwendet werden

  • Eine große Farbenvielfalt steht zur Auswahl

  • Je nach Hersteller und Variante können sie nachgefüllt und die Spitzen ausgetauscht werden

UNTERSCHIEDE, VARIANTEN UND PREISE

Da einige Hersteller für Graffiti-Stifte den schon unübersichtlichen Markt noch weiter mit Ihren verschiedenen Produktvarianten überschwemmen, wollen wir die Stifte genauer vorstellen. Die Preise unterscheiden sich erheblich; einmal als Einzelvariante oder als Set-Preis.

Die Preisschwankungen auf dem Markt sagen nicht aus, was nun der günstigste Stift ist. Eine Aussage kann man jedoch treffen: Coipc ist und bleibt wohl der kostenintensivste Graffiti Stift. Jedoch gibt es gute und preiswertere Alternativen, die für den Semi-professionellen Bereich perfekt geeignet sind. Die folgenden Produkte von den jeweiligen Herstellern eignen sich für die Erstellung einer farbigen Skizze.

ALPHA DESIGN

Diesen in der Szene beliebten eckigen Stift gibt es als Design-Marker (156 Farben) mit normaler und dicker Spitze sowie in der Ausführung Brush (78 Farben) mit einer normalen und Pinselspitze. Laut dem Hersteller Alphacolor sollen die Stifte ungiftig und sogar tauglich für Asthmatiker sein.

GRAFFITI-STIFTE VON COPIC

Die wohl vielfältigste und farbreichste Produktreihe für Graffiti-Stifte bietet Copic. Es gibt mehrere Varianten. Die Unterschiede wollen wir im Folgenden näher erklären.

Der Sketch ist der Graffiti Marker mit den meisten Farben. Er ist oval, hat eine dicke und eine pinselartige Spitze. Mit um die 8€ pro Stift ist er auch der preisintensivste. Der Sketch gehört mehr in die Designer-Schiene, weil es sich mit der Pinselspitze besser scribblen lässt.

Der Classic Copic ist viereckig. Preislich liegt er im oberen Segment, ist aber etwas günstiger als der Sketch. Das liegt u.A. darin begründet, dass er keine Pinselspitze hat sondern nur eine breite und eine dünne. Außerdem fasst er nicht ganz so viel Farbe wie der Sketch. Die Farbpalette beim Classic ist ebenfalls etwas kleiner. Der klassische Copic hat seinen Ursprung in der Architektur und wird auf Grund seiner Spitzen noch heute gern von Architekten verwendet.

Der Ciao hat von allen gängigen Markern die geringste Anzahl an Farben. Er ist aber auch der günstigste. Der Ciao hat ein deutlich kleineres Fassungsvermögen als der Sketch oder der Classic. Er hat aber die selben Spitzen wie der Sketch. Er wird bevorzugt von Mangaka und Nachwuchskünstlern verwendet, weil er so günstig in der Anschaffung ist.

Der Wide ist der wohl größte Copic und zeichnet sich durch eine extrem breite Spitze aus. Mit ihr lassen sich große Flächen kolorieren. Der Wide gilt gemeinhin als Spezialzubehör und ist auch nur in wenigen Farben erhältlich.

Generell ist jeder Stift der Firma Copic nachfüllbar. Die Spitzen lassen sich ohne Schwierigkeiten austauschen und erneuern. Es gibt von jeder Copic-Art auch Leerstifte, die man z.B. mit Nachfüllern befüllen kann - oder in die man eigene Farbkompositionen einfüllen kann.

DELTA

Diese Stifte haben laut Hersteller eine ergonomische dreieckige Form mit abgerundeten Kanten und liegen angenehm in der Hand. Die Stifte sind in 120 Farben plus Colourless Blender verfügbar.

Im Vergleich zu anderen Marken sind diese Stifte recht günstig; aber leider ist die Anzahl auf 40 Stifte pro Set begrenzt.

MOLOTOW BASIC SKETCHER

Der viereckige Graffiti-Stift mit einer dicken Form ist speziell für die Graffiti-Szene entwickelt worden. Diese Stifte gibt es in 120 Farben plus den farblosen Blender und ist im Fachhandel, Graffiti Shop oder direkt beim Hersteller molotow erhältlich.

STYLEFILE - DER GRAFFITI STIFT

Rund, schlanke Form und in 124 Farben plus Blender in verschiedenen Sets aber auch einzeln zum Nachkaufen bei stylefile direkt erhältlich.

TOUCH MARKER

Dieser Graffiti Stift ist abgerundet und hat eine mittlere Form. Zwei Varianten sind erhältlich:

Twin Touch mit einer normalen und breiten Spitze

Brush Touch mit Pinselspitze und breiter Spitze

DAS RICHTIGE PAPIER FÜR GRAFFITI-STIFTE

Häufiger lesen wir die Frage, ob man die Graffiti-Stifte auch auf normalen Papier benutzen kann. Nein, sollte man nicht. Das gilt für alle erhältlichen Alkoholmarker. Sicherlich sollte man seine Entscheidung nach der Häufigkeit der Verwendung der Stifte treffen.

Wenn man lange etwas von seinen Graffiti-Stiften oder dem kostenintensiveren Sets haben möchte, dann sollte Layout- oder Copicpapier verwendet werden. Welche Stifte bzw. Hersteller man selbst bevorzugt, ist jedem nach den eigenen finanziellen Möglichkeiten überlassen. Bei dem speziellen Papier sind preislich deutliche Unterschiede möglich. Das "Copic" Papier kostete erheblich mehr als beispielsweise das Illustrations- und Layout-Papier, welches auch seinen Zweck erfüllt. Es gibt auf dem Markt eine Vielzahl an weiteren Produkten, die speziell für den Einsatz von Alkoholstiften entwickelt wurden.

Wer überhaupt kein gesondertes Papier verwenden möchte, der kann auch sehr dünnes glattes Papier verwenden. Hauptsächlich sollte das verwendete Papier nicht saugstark sein, da es es sonst die Farbe aus dem Stift unnötig aussaugt und dadurch der Farbverbrauch des Stiftes erheblich steigt.

Normales raues Zeichenpapier hat auch noch weitere Nachteile, da bei diesem Papier die Farben unkontrolliert verlaufen und die schönen Verlauf-Effekte bei solchen Papieren mit den Graffiti-Stiften einfach nicht gelingen.

Die Farbe des Stiftes drückt außerdem durch das rauhe Papier schneller hindurch, da durch die aufgeraute Oberfläche zu viel Farbe aufgenommen wird. Spezielles Papier ist im Gegensatz dazu beidseitig speziell beschichtet, um diesen Saug-Effekt zu verhindern.

FAZIT

Für den Anfänger reicht sicherlich schon der normale Stabilo Pen 68 aus, um einen Sketch ausreichend zu kolorieren. Alles andere wäre nur ein nettes Nice to Have. Wer schon etwas länger mit seinen Skizzen verbringt und auch Erfahrung mit der Handhabung von Stiften hat, wird sicherlich früher oder später über eine sinnvolle Investition in gutes Material nachdenken. Hier muss man zuerst abwägen, was man investieren möchte und welche Stiftform sich für jeden Einzelnen eignet und sich gut anfühlt.

Prinzipiell sind alle hier vorgestellten Stifte gut, aber es muss nicht immer gleich der teure Copic sein. Der Alpha bietet nach meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und bietet zudem eine ausreichende Farbauswahl. Und wenn noch das richtige Papier verwendet wird, dann hat man an ihnen lange Spaß.

Hier kannst du deine persönliche Bewertung für den Artikel abgeben.

[ratings]